15.09.2013

Dr. Konstantin von Notz der Direktkandidat von Bündnis 90 / Die Grünen und seine bisherigen Termine in Ahrensburg

Grüner Spitzenkandidat von Notz zu Gast auf Gut Wulfsdorf

Hier informierte er sich über die aktuelle Situation des Guts und die Entwicklung der nachhaltigen Landwirtschaft in der Region. Gemeinsam mit dem Ortsvorsitzenden der Grünen Ahrensburg Horst Marzi und dem Kreisvorsitzenden Benjamin Stukenberg besichtigte er den Demeter-Hof. In der interessanten und angeregten Gesprächsrunde mit dem Betriebsinhaber Georg Lutz wurde das grüne Kernthema der biologischen Landwirtschaft im Detail angesprochen.

 

Quelle:www.von-notz.de

 

„Hier ist über Jahre eine tolle Struktur aufgebaut worden, bei der die Besucher des Hofes einen konkreten Bezug zu ihren Lebensmitteln bekommen.“ lobte der netz- und innen-politische Sprecher von Bündnis90/Die Grünen die Entwicklung der letzten Jahre. „Es ist der Gegenentwurf zu einer anonymen, industriellen Landwirtschaft“, so Konstantin von Notz. Das Gut Wulfsdorf, welches seit 1922 im Besitz der Stadt Hamburg ist, setzt heute auf ein vielfältiges Angebot und verkauft die Produkte im eigenen Bio-Laden auf dem Hofgelände.

 

Grüner Spitzenkandidat besucht Verein Jordsand

Dr. Konstantin von Notz, Mitglied des Bundestages, informiert sich im Haus der Natur über die Arbeit des Vereins Jordsand. Dieser Verein, einer der ältesten Naturschutzvereine Deutschlands, betreut seit mehr als 100 Jahren an Nord- und Ostsee zahlreiche Vogelschutzgebiete und engagiert sich bei der Beratung der Politik in Umweltfragen. Thorsten Harder, Geschäftsführer des Vereins, lobte den Einsatz seiner zahlreichen ehrenamtlichen Helfer. Mit seinem Besucher war er sich einig, dass eine intakte Natur Voraussetzung für eine gesunde Gesellschaft ist.

 

Quelle:www.von-notz.de

 

Wohnprojekt Wilde Rosen

Der Bundestagsdirektkandidat von Bündnis 90/Die Grünen für Ahrensburg, Dr. Konstantin von Notz besuchte das Wohnprojekt Wilde Rosen. Frau Astrid Korth von dem Wohnprojekt erläuterte das Konzept der Anlage, in der Alt und Jung, Menschen mit und ohne Behinderungen unter ökologischen Bedingungen leben und arbeiten. Dr. Konstantin von Notz konnte sich auf seinem Rundgang davon überzeugen, dass die Anlage selbst barrierefrei gestaltet ist, die Anbindung an den ÖPNV aber verbesserungswürdig ist. So ist z.B. der barrierefreie Zugang zur U-Bahn nur in Volksdorf möglich, die Busse, die Wulfsdorf bedienen, steuern aber den U-Bahnhof Ahrensburg-West an. So sind doch etliche Bewohner auf ein Auto angewiesen.

 

Quelle:www.von-notz.de

 

Gleich zwei fortschrittliche Besonderheiten konnten ihm vorgestellt werden:
Das Projekt nimmt am Car-Sharing teil und besitzt darüber hinaus ein Elektrofahrzeug, mit dem Kurzstreckenfahrten immissionslos erledigt werden.

 

Direktkandidat der Grünen im Gespräch mit Ahrensburger Geschäftsleuten

Anlässlich seines Besuches in Ahrensburg hatte der Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen Dr. Konstantin von Notz die Gelegenheit, sich mit Ahrensburger Geschäftsleuten über die Sorgen und Wünsche einiger in der Innenstadt ansässigen Betriebe zu unterhalten. Die Erhaltung und Belebung von Innenstädten konnte er an den Beispielen Mölln und Ahrensburg vergleichen. Ein weiterer Punkt von Interesse waren die grünen Steuerpläne, zu denen der Bundestagsabgeordnete Anregungen mit nach Berlin nehmen konnte.

 

Quelle:www.von-notz.de

zurück

URL:https://www.gruene-ahrensburg.de/newsletter-vorjahre/newsletter-2013/expand/486997/nc/1/dn/1/